Rippendesign

Tiefe und dünnwandige Rippen sind möglichst zu vermeiden.

Bei tiefen Rippen sind eine Verjüngung und ein Freiraum für den Zugang des Fräswerkzeugs notwendig. Die maximale Werkzeuglänge beträgt durchschnittlich das 8- bis 12-fache des Werkzeugdurchmessers.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass dünnwandige Rippen tendenziell die Fräszeit verlängern und die Nachbearbeitung von Hand schwierig und zeitaufwendig machen.
Bei dünnwandigen Rippen können eventuell Kollisionen und/oder Geometrieprobleme am Boden der Formhöhlungen auftreten.
In diesem Fall können sich Auswirkungen auf das Fertigteil ergeben.