Proto Labs
Wie wähle ich zwischen den Firstcut- und Protomold-Dienstleistungen aus?
Wann sollte ich das Fräsverfahren verwenden, wann das Spritzgussverfahren?

Bevor Sie in die Fertigung von Spritzgusswerkzeugen oder Herstellungsverfahren für Großserien investieren, möchten Sie wahrscheinlich zunächst ein Teil testen, das dem Fertigungsteil so nahe wie möglich kommt. Das Firstcut CNC-Fräsverfahren ist in dieser Situation die beste Option.

Ingenieure benötigen außerdem oft nur ein oder vielleicht ein paar Teile für Vorrichtungen, Montagevorrichtungen oder Baugruppen. Das Fräsverfahren ist auch hier die beste Option, jedoch berechnen traditionelle mechanische Werkstätten häufig beachtliche Einmalkosten für Programmierung und Einrichtung. Diese Einmalkosten machen geringe Mengen oft unerschwinglich. Das automatisierte Firstcut-Verfahren zur Prototypenherstellung umgeht die im Voraus anfallenden Einmalkosten und bietet selbst Mengen von nur einem Stück zu einem erschwinglichen Preis an — und das bei einer Lieferzeit von 1-3 Tagen.

Das Protomold-Spritzgussverfahren eignet sich besser als Hilfestellung für die Prototypenentwicklung, bei welcher größere Mustermengen für Funktions- oder Markttests benötigt werden und für Bridge-Tooling oder Kleinserien. Wenn Sie Teile benötigen, bevor ein Stahlwerkzeug hergestellt werden kann (in der Regel 6-10 Wochen bei anderen Spritzgussherstellern) oder Ihre Mengenanforderungen keine teuren Werkzeuge aus Stahl zulassen, kann Protomold innerhalb von 1 - 15 Tagen Serienteile bereitstellen, die Ihren Anforderungen in vollem Umfang entsprechen (bis zu 10.000 Teile).

Mit dem Schnellspritzgussverfahren von Protomold können Konstrukteure schnell und preisgünstig echte Spritzgussteile in Prototypenmengen oder Kleinserien fertigen lassen. Wir arbeiten mit fortschrittlichen Aluminiumlegierungen und CNC-Hochgeschwindigkeitsbearbeitung. Aufgrund des beispiellosen Grads der Standardisierung und Automatisierung unseres Herstellungsverfahrens können wir Spritzgussteile schneller und preiswerter liefern als jeder andere Anbieter.

Worin liegt der Vorteil von Proto Labs?
Warum sollte ich Ihr Unternehmen für die Herstellung meiner Teile auswählen?

Beide Verfahren erstellen Teile direkt vom kundenspezifischen 3D-CAD-Modell und reduzieren dabei die Fehlerwahrscheinlichkeit. Die geschützte Software erstellt die Werkzeugwege und sorgt so für eine Reduzierung der Durchlaufzeiten und Kosten.

Welcher Unterschied besteht zwischen Ihren Verfahren und den additiven/Rapid Prototyping-Verfahren, wie 3D-Druck, Fused Deposition Modeling, Selective Lasersintern oder Stereolithographie?
Das Spritzgussverfahren von Protomold und das CNC-Fräsverfahren von Firstcut verwenden traditionelle, mit geschützter Software hochautomatisierte Herstellungsprozesse, die es uns ermöglichen, echte Teile, echt schnell anzubieten. Beide Dienstleistungen bieten eine viel breitere Auswahl an Werkstoffen als additive Verfahren. Die von uns verwendeten Werkstoffe sind technische Kunststoffe, aus denen deutlich robustere Teile mit wesentlich glatteren Oberflächenfinishs und ohne die für additive Verfahren typischen „Treppenstufen“ entstehen.

Welche Unternehmen arbeiten mit Ihnen zusammen?
Da Eigentumsrechte und Wettbewerb bei den Projekten, an denen wir arbeiten eine große Rolle spielen, veröffentlichen wir keine Kundenliste . Wir erhalten jedoch regelmäßig die Erlaubnis, Kommentare von Kunden und Referenzberichte zu publizieren. Hier lesen.

Welche Branchen nehmen die Dienstleistungen von Proto Labs in Anspruch?
Proto Labs bedient eine ganze Reihe von Branchen, unter anderem in den Bereichen medizinische Geräte, Automobil, Beleuchtung, Luft- und Raumfahrt, Verfahrenstechnik, Konsumgüter und Elektronik.

Welche Art von Betriebsanlagen hat Proto Labs?
Proto Labs besitzt vollwertige Produktionsanlagen in den USA, dem Vereinigten Königreich und Japan. Darüber hinaus haben wir Vertriebsniederlassungen in den USA (Minnesota), England, Frankreich, Deutschland und Italien. Besuchen Sie unsere virtuelle Tour, um Bilder und Videos der Produktionsanlagen und Standorte zu sehen.

Wie viele Fräsen/Pressen/Maschinen haben Sie?
Immer mehr. Da unser Unternehmen bereits seit langer Zeit wächst, ändert sich diese Zahl ständig. Besuchen Sie unsere virtuelle Tour, um Bilder und Videos von Produktionsanlagen zu sehen, die Ihnen einen Eindruck von der Größe unserer Produktionskapazitäten vermitteln.

Warum haben Sie Produktionsanlagen in anderen Ländern?
Werden meine Teile in den USA hergestellt?

Wir stellen alle Teile für Nordamerika in unseren Produktionsanlagen in den USA her. Außerdem liefern wir von unseren US-amerikanischen Produktionsanlagen aus in viele andere Länder. Unsere Produktionsanlage in England ist für alle europäischen Länder zuständig und unsere Anlage in Japan produziert ausschließlich für den japanischen Markt. Hier finden Sie Fotogalerien unserer weltweiten Standorte: http://www.protolabs.com/tour/worldwide

Wie erhalte ich ein Angebot?
Wenn Sie ein Angebot für einen Service (oder beide) erhalten möchten, laden Sie einfach ein 3D-CAD-Modell auf einer unserer Websites hoch. Besuchen Sie www.protomold.de oder www.firstcut.eu/de, um zu starten. Sie erhalten von beiden Diensten innerhalb weniger Stunden ein ausführliches Angebot. Enthält der eingereichte Entwurf Problembereiche, so liefern beide Angebotssysteme detaillierte Informationen zu potenziellen Fertigungsproblemen und gegebenenfalls Lösungsvorschläge.

Kann ich für mein Teil gleichzeitig Angebote für beide Dienste anfordern?
Ja! Besuchen Sie www.protomold.de oder www.firstcut.eu/de und wählen Sie beide Dienste in den Kontrollkästchen aus, um zu starten. Sie erhalten anschließend zwei separate Angebote.

Welche Dateitypen akzeptieren Sie?
Wir akzeptieren sowohl native SolidWorks- (.sldprt) oder ProE- (.prt) Dateien als auch 3D-CAD-Modelle aus anderen CAD-Systemen im IGES- (.igs), STEP- (.stp), ACIS- (.sat) oder Parasolid- (.x_t oder .x_b) Format. Außerdem akzeptieren wir STL-Dateien. Zweidimensionale (2D) Zeichnungen sind für die Angebotserstellung oder die Fertigung der Teile nicht geeignet.

Ich habe kein 3D-CAD-Modell. Können Sie eines für mich erstellen?
Wir bieten derzeit keine Design-Dienstleistungen an. Wenn Sie bei der Erstellung eines 3D-CAD-Modells Ihrer Idee Hilfe benötigen, schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir werden Ihnen Kontaktinformationen zu Designern bereitstellen, die mit unserem Verfahren vertraut sind.

Kann Protomold oder Firstcut Nachbearbeitungen durchführen?
Nein. Dienstleistungen wie Umspritzen, Eloxieren oder Verchromung werden derzeit von Proto Labs nicht angeboten.

Bieten Sie Erstmusterprüfungen an?
Wir bieten derzeit keine Prüfdienstleistungen an.

Firstcut
Was macht Firstcut?
Firstcut sorgt für sehr schnelles CNC-Fräsen von geringen Teilemengen. Typische Mengen sind 1 - 10 Stück und die typischen Durchlaufzeiten betragen 1 - 3 Werktage. Firstcut bietet Produktentwicklern in oft nur einem Tag echte Teile (im Gegensatz zu Modellen) an, die sich für Funktionstests oder für die Endanwendung eignen.

Was ist das Einzigartige am Firstcut-Verfahren?
Unser Angebotsprozess ist in der Zerspanungsindustrie einzigartig. Wir verfügen über eine rechtlich geschützte Software zur Angebotserstellung, die auf großen Computercluster läuft und die Werkzeugwege erstellt, die für das CNC-Fräsen Ihres Teils erforderlich sind. Das Ergebnis ist ein schnelles, bequemes und einfach zuhandhabendes Verfahren zur Angebotserstellung, Bestellung und zum Erhalt von CNC-Frästeilen.

Wie hoch ist der typische Preis eines Frästeils mit Firstcut?
Die Preise beginnen bei 70 EUR, doch am besten finden Sie es heraus, indem Sie ein 3D-CAD-Modell vorlegen und ein interaktives FirstQuote Angebot einholen. Firstcut nutzt eine rechtlich geschützte Software und automatisierte Vorrichtungsverfahren; dadurch entstehen im Voraus keine Einmalkosten. Somit ist schon der Kauf von nur 1 - 10 Teilen kostengünstig. Verglichen mit traditionellen Rapid Prototyping-Verfahren (SLA, SLS und FDM) sind die Preise hier zwar etwas höher, Sie erhalten jedoch durch die Eigenschaften des echten Materials und die verbesserten Oberflächenqualitäten bei Firstcut einen höheren WERT.

Wie funktioniert der Angebotsprozess?
Nachdem Sie Ihr 3D-CAD-Modell auf unserer Website hochgeladen haben, errechnet die Software den Preis für die Herstellung Ihres Designs in verschiedenen Materialien und erstellt dann eine Ansicht Ihres gefrästen Teils. Es wird ein interaktives FirstQuote®Angebot erstellt, mit dem Sie die Auswahl verschiedener Werkstoffe und Mengen evaluieren können und in 3D sehen, wie Ihr gefrästes Teil an Ihr Originalmodell heranreicht. Alle Abweichungen werden dabei hervorgehoben. Sehen Sie sich eine Vorschau für ein FirstQuote an hier.

Welche Werkstoffe sind bei Firstcut vorrätig?
Firstcut führt eine Reihe von Metallen und Kunststoffen (einschließlich Glasfaserverstärkung), die in Blöcken erhältlich sind, die wir für unser Verfahren verwenden. Beachten Sie die vollständige Liste mit über 40 vorrätigen Werkstoffen für Firstcut. Derzeit akzeptieren wir keine vom Kunden bereitgestellten Werkstoffe für das Fräsverfahren.

Welche Möglichkeiten bietet Firstcut? Wie groß kann mein Teil sein?
In der Regel unterstützen wir eine Mindestteilegröße von 6,0 mm x 6,0 mm x 6,0 mm und eine maximale Teilegröße von 254 mm x 177 mm x 95 mm. Unser Verfahren basiert auf dem 3-Achsen-Fräsen von sechs lotrecht zueinander stehenden Seiten, wodurch zahlreiche Hinterschneidungen gefertigt werden können. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Designempfehlungen.

Warum sollte ich ein Frästeil statt eines 3D-gedruckten Teils kaufen?
Prototypenteile von Firstcut besitzen die genauen Eigenschaften des von Ihnen ausgewählten Werkstoffs und keine „werkstoffähnlichen“ Eigenschaften wie beim Rapid Prototyping. Die gefrästen Oberflächen Ihrer Teile sind frei von „Treppenstufen“, die üblicherweise bei der additiven Fertigung entstehen. Mit unserem Verfahren sind CNC-Frästeile aus ECHTEN massiven Kunststoff- und Aluminiumblöcken im selben Zeitrahmen erhältlich wie gängige SLA-, SLS- oder FDM-Teile. Verglichen mit traditionellen Rapid Prototyping-Verfahren (SLA, SLS und FDM) sind die Preise hier zwar etwas höher, Sie erhalten jedoch durch die Eigenschaften des echten Materials und die verbesserten Oberflächenqualitäten bei Firstcut einen höheren WERT.

Protomold
Was macht Protomold?
Protomold liefert sehr schnell geringe bis mittlere Mengen an Spritzgussteilen. Typische Mengen sind 10 bis zu mehr als 10.000 Stück und die typischen Durchlaufzeiten betragen 1 - 15 Werktage. Protomold hilft Produktentwicklern, echte Teile, die sich für Funktionstests oder für Endanwendungen eignen, innerhalb von Tagen — statt Wochen — zu erhalten.

Was ist das Einzigartige am Protomold-Verfahren?
Bei Protomold verfügen wir über ein automatisches Verfahren zur Angebotserstellung, Konstruktion und Fertigung von Werkzeugen nach vom Kunden vorgelegten 3D-CAD-Modellen. Durch diese Automatisierung, sowie den Einsatz der Software auf superschnellen Computerclustern können wir gegenüber konventionellen Verfahren die Vorlaufzeit für das Erstteil typischerweise auf ein Drittel verkürzen.


Wie hoch ist der typische Preis von Spritzgussteilen, die mit dem Protomold-Verfahren hergestellt wurden
Die Preise beginnen bei 1495 EUR und sind abhängig von der Geometrie und Komplexität des Teils. Am besten können Sie die Kosten abschätzen, indem Sie Ihr Modell hochladen, um innerhalb von wenigen Stunden ein interaktives Angebot zu erhalten. Protomold ist dank der geschützten Analysesoftware, automatisierter Prozesse und der Verwendung von Aluminiumwerkzeugen in der Lage, Ihr Werkzeug zum Bruchteil des Preises für traditionelles Spritzgießen herzustellen.

Wie funktioniert der Angebotsprozess?
Wenn Sie ein ProtoQuote erhalten, werden Ihnen verfügbare Werkstoffe und Oberflächenqualitäten sowie Express- und Lieferoptionen (abhängig von der Teilegeometrie) angezeigt und alle potenziellen Probleme, die bei der Herstellung Ihres Teils auftreten können hervorgehoben. Sie sehen in Echtzeit, wie sich Ihre Werkstoff- und Mengenauswahl auf den Preis auswirkt und brauchen daher kein neues Angebot einzuholen! Sehen Sie eine Vorschau für ein ProtoQuote hier.

Welche Kunststoffe kann (oder sollte) ich verwenden?
Bei der Auswahl eines Kunststoffs sollten Konstrukteure anwendungsspezifische Materialeigenschaften, wie Zugfestigkeit, Schlagzähigkeit oder Duktilität, mechanische Eigenschaften, Formeigenschaften und die Kosten des Kunststoffs in Betracht ziehen. In unserem Kunststoffleitfaden finden Sie eine Vergleichsübersicht beliebter Kunststoffe. Wenn Sie bei der Werkstoffauswahl Hilfe benötigen, rufen Sie uns an.

Welche Kunststoffe hält Protomold auf Lager?
Wir führen eine große Auswahl an Kunststoffen (fast 100!) und akzeptieren außerdem viele vom Kunden bereitgestellte Kunststoffe. Beachten Sie die vollständige Liste der bei Protomold vorrätigen Kunststoffe.

Welche Möglichkeiten bietet Protomold? Wie groß kann mein Teil sein?
Das maximale Teilekonturmaß hängt von der Geometrie ab, liegt jedoch etwa bei 480 mm x 770 mm. Die Tiefe des Teils kann bis zu 101 mm ab der Trennfuge bei 3° Formschräge betragen. Laden Sie Ihr Modell bei protomold.de/upload hoch, um eine kostenlose Ausführbarkeitsanalyse zu erhalten. Unser Verfahren unterstützt mehrere Seitenschieberfunktionen pro Teil, je nach Geometrie. Teile können aus den meisten thermoplastischen Kunststoffen hergestellt werden. Weitere Informationen zu den Möglichkeiten des Protomold-Spritzgussverfahrens finden Sie in unseren Designempfehlungen.

Warum sollte ich ein Spritzgussteil statt eines 3D-gedruckten Teils kaufen?
Prototypenteile von Protomold besitzen die genauen Eigenschaften des von Ihnen ausgewählten Werkstoffs und keine „werkstoffähnlichen“ Eigenschaften wie beim Rapid Prototyping. Die professionellen, veredelten Oberflächen Ihrer Teile sind frei von „Treppenstufen“, die üblicherweise bei der additiven Fertigung entstehen. Mit unserem Verfahren erhalten Sie Teile in 1 - 15 Tagen zu Preisen, die zwar etwas höher liegen, jedoch die Eigenschaften des echten Materials sowie verbesserte Oberflächenqualitäten bieten und sich für Funktionstests und zur effektiven Darstellung eignen.