Produktherstellung in der Medizintechnik

Schnellere Innovation bei medizinischen Geräten & Instrumenten

Bringen Sie Ihre Produkte schneller auf den Markt und optimieren Sie Ihre Lieferkette durch effektives Rapid Prototyping und On-Demand-Fertigung für Komponenten in der Medizintechnik und Instrumente.

Weltweit führende Entwickler von medizinischen Geräten arbeiten mit Protolabs, um die Vorteile des digitalen Fertigung für sich zu erschließen. Durch digitale Fertigung lassen sich Entwicklung und Markteinführung mit Rapid Prototyping, Bridge-Tooling und Kleinserienproduktion beschleunigen.



Warum entscheiden sich Entwickler in der Medizintechnik für Protolabs?



Die interaktive Designanalyse

Feedbacks zur Machbarkeit (DFM). Jedes Angebot wird durch eine Analyse begleitet und schlägt entscheidende Designänderungen vor, durch die Sie Entwicklungszeit und Kosten sparen.


Bridge-Tooling vor der Produktion

Nutzen Sie das kostengünstige Bridge-Tooling zur Design- und Marktvalidierung vor einer großen Investition in Werkzeuge. Ebenso für EOL Produkte (Ersatzteilbeschaffung).


Kleinserienproduktion

Sie erhalten Kleinserienteile oft schon am nächsten Tag und straffen damit Ihre Supply Chain vor und nach der Markteinführung von Produkten - uneingeschränkt für jede Dienstleistung.

Technologieunabhängigkeit

Nahtloser Übergang zwischen allen Fertigungstechnologien aus vier Servicebereichen bedeuten, dass Ihre Teile auf den richtigen Maschinen und mit den richtigen Verfahren gefertigt werden, unabhängig von Ihren Projektanforderungen.


Medizintechnische Werkstoffe

Zur Auswahl stehen Kunststoffe für hohe Temperaturen, Resistenz gegenüber Reinigung- und Desinfektionsmitteln, medizinisches Flüssigsilikon und 3D-Druck-Werkstoffe für Mikroauflösung und mikrofluidische Teile und Titan sowie Hunderte weitere Kunststoff-, Metall- und Elastomerwerkstoffe.


Rapid Prototyping

Erstellen Sie Prototypen aus Werkstoffen in Produktionsqualität für Funktions- und Konformitätsprüfungen oder auf Scandaten basierende 3D-gedruckte Organmodelle für die präoperative Planung. Implantate werden individuell nach medizinischen Standards gefertigt.

Produktion wie Teile

Der Prototyp im Spritzguss erzeugt Teile, die Form- und Funktionstests mit dem gleichen Material ermöglichen, das für Produktionsteile vorgesehen ist. 


Entwicklung eines Exoskeletts

Entwicklung eines Exoskeletts

Ingenieure bei Parker Hannifin, Marktführer für Bewegungs- und Steuerungstechnik, mussten die Produktentwicklung beschleunigen und das Designrisiko bei ihrem robotischen Exoskelett reduzieren. Eine Kombination aus digitalen Fertigungstechnologien und automatisierter Angebotserstellung machte einen stark iterativen Entwicklungsprozess ohne Einbußen bei der Produkteinführungszeit möglich.

PARKER HANNIFIN: ERFOLGSGESCHICHTE LESEN

 


Welche Werkstoffe eignen sich für medizinische Anwendungsbereiche am besten?

Hochtemperatur-Kunststoffe. PEEK und PEI (Ultem) bieten Hochtemperaturbeständigkeit und Kriechfestigkeit und eignen sich für Anwendungsbereiche, die Sterilisation erfordern. Weitere Kunststoffe können z.B. sein PBT, PP, HDPE, LDPE, PS, PC oder TPE welche alle bei Protolabs im Verfahren verfügbar sind.

LSR. Hohe Temperaturbeständigkeit und chemische Stabilität eignen sich für Anwendungen, die Sterilisation und Flexibilität erfordern.


Transparentes Bauteil aus dem 3D-Drucker

Transparentes Bauteil aus dem 3D-Drucker

3D-Druck Varianten - ABS für den 3D-Druck. MicroFine Green™ ist ein proprietäres Material, das von Protolabs entwickelt wurde, um komplexe 3D-Druckteile mit mikroskopisch kleinen Details von nur 0,07 mm herzustellen. Die Materialeigenschaften machen es zu einer hervorragenden Lösung für die Form- und Passgenauigkeit während der Prototypen Phase und den Design Interationen. 

Mikrofluidik. Watershed (ABS-ähnlich) und Accura 60 (PC-ähnlich) sind durchsichtige Materialien, die für mikrofluidische Teile und transparente Komponenten wie Linsen und Gehäuse verwendet werden können.

Medizinische Legierungen. Neben Metallen für die Maschinenbearbeitung und den 3D-Druck sowie Blechen gibt es über 20 Metalloptionen für medizinische Komponenten, Instrumente und andere Anwendungsbereiche. Metalle wie Titan und Inconel verfügen über Attribute wie Temperaturbeständigkeit, während sich verschiedene Edelstahlwerkstoffe durch Korrosionsbeständigkeit und Festigkeit auszeichnen.


GÄNGIGE MEDIZINISCHE ANWENDUNGEN

Wir können im Rahmen unserer Services und Verfahren verschiedene Leistungen für die Medizinindustrie anbieten. Beispiele für gängige Anwendungen sind z.B.:

  • Handgeräte
  • Chirurgische Instrumente
  • Gehäuse
  • Ventilatoren
  • Implantate
  • Prothesenkomponenten
  • Mikrofluidik
  • Tragbare Geräte
  • Kartuschen


CAD Daten Analyse für bessere Produkte

Kostenfreie Design-Analyse für Spritzguss-Teile

Analyse starten