Insight

Die Lücke zwischen Prototyping und Produktion schließen
Ihre Meisterklasse in Produktdesign und -entwicklung

Protolabs Insight Video Serie

Unsere Insight-Videoserien unterstützen Sie bei der Beherrschung der digitalen Fertigung.

Jede Woche veröffentlichen wir ein neues Video, das Ihnen einen tieferen Einblick in das Entwerfen besserer Teile gibt. Wir behandeln spezifische Themen wie die Auswahl des richtigen 3D-Druckmaterials, die Optimierung Ihres Designs für die CNC-Bearbeitung, die Oberflächenveredelung von Formteilen und vieles mehr.

Machen Sie mit und verpassen Sie es nicht.

 

 

Insight Video: Die Lücken überbrücken

07.02.2020

Hallo und herzlich willkommen zu dieser Ausgabe von Insight Videos!

Worum geht es in diesen Insight-Videos? Wir möchten Ihnen dabei helfen, bessere Teile für die digitale Fertigung zu entwickeln. Dies ist das erste einer Reihe von Videos mit nützlichen Tipps, mit denen Sie Zeit und Geld sparen können.

Wir werden jede Woche ein neues Video veröffentlichen. Alle aktuellen Videos werden gleich hier gehostet.

 



Diese Woche sprechen wir darüber, wie Sie mithilfe von Bridge-Tooling Ihr neues Produkt um Wochen früher auf den Markt bringen als mit herkömmlichen Werkzeugen. Nicht nur das, Sie können damit auch Ihr Produkt im praktischen Einsatz mit Kunden testen und zu minimalen Kosten weiterentwickeln. Ähnlich wie Softwareentwickler können Sie ein Produkt schnell und kostengünstig anhand von tausenden Kundenrückmeldungen optimieren.

Sie berücksichtigen Fokusgruppen und erfahren, wie es sich in der Praxis bewährt. Sie stimmen mir sicher zu, dass Bridge-Tooling ein starkes Instrument ist, das in Ihrer Sammlung nicht fehlen darf. Doch machen wir einen Schritt zurück, um herauszufinden, wie Sie hierbei am besten vorgehen. Beginnen wir ganz von vorne. Die Produktentwicklung beginnt oft mit einem Aha-Erlebnis. Sie skizzieren vielleicht hastig Ihre Idee auf dem nächstem griffbereitem Stück Papier, um sie nicht zu vergessen. Sie können es kaum erwarten, sie an Ihrem CAD-Arbeitsplatz auszuarbeiten und mit Ihren Kollegen zu besprechen.

 



Nach einer gefühlten Ewigkeit sind Sie so weit: Sie stellen erste Prototypen her und bilden Fokusgruppen, um wichtiges Kunden-Feedback zu erhalten. Sie brennen darauf, dieses Produkt vor den Wettbewerbern auf den Markt zu bringen. Jede Verzögerung macht Sie nervös, denn Sie wissen, dass Sie mit dem Produkt in Ihrem Markt den nächsten großen Wurf landen könnten. Was passiert nach dieser erfolgreichen Prototypenphase und vielleicht noch ein, zwei Designänderungen? Sie müssen Wochen oder sogar Monate darauf warten, dass die Stahlformen zurückbekommen, bevor Sie mit dem Spritzgießen und der Produktion starten können. In der Zwischenzeit hat ein Mitglied Ihres Designteams Ihr Unternehmen verlassen und ist zu Ihrem Konkurrenten gewechselt. Jetzt haben Sie richtig Druck. Wie verkürzen Sie die Vorlaufzeit, um garantiert als Erster am Markt zu sein?

Ich nehme an, Sie könnten die Entwicklung und Fertigung parallel laufen lassen und frühzeitig mit den Formen für die Serienproduktion beginnen. Doch was, wenn das Kundenfeedback zu Änderungen an Ihrem Design führt? Möglicherweise müssen Sie mit dem Werkzeugdesign von vorne beginnen, was Sie noch mehr Geld kostet und den Prozess auf jeden Fall verzögert. Es ist eine harte Entscheidung, denn der heutige Markt belohnt Schnelligkeit. Die Antwort liegt direkt vor Ihnen. Sie wissen bereits, dass das Schnellspritzgießen zur Prototypenherstellung Kosten als auch Verzögerungen beim Design von Kunststoffteilen reduziert. Werden Formen aus Aluminium anstatt aus Stahl gefräst, dann ist der Prozess schneller und günstiger. Warum erweitern Sie nicht diesen Prozess und überbrücken diese Lücke zwischen Entwicklung und Fertigung?

 



Das Schnellspritzgießen ist zwar nicht mit dem traditionellen Werkzeugbau für die Produktion identisch, jedoch ähnlich genug, um einige Ihrer Probleme zu lösen. Es reduziert die Produkteinführungszeit, bis Wochen oder Monate später Ihre Stahlformen eintreffen. Gehen wir die Vorteile einmal durch. Erstens: Wie gesagt, reduziert sich die Produkteinführungszeit von Wochen oder Monaten auf wenige Tage. Zweitens: Es bestätigt, dass das Teil tatsächlich spritzgegossen werden kann. Drittens: Die Tatsache, dass der Produktionswerkzeugguss Funktionen, wie z. B. interne Kühlungsleitungen oder eine hochentwickelte Lüftung, einbeziehen kann, zu denen Schnellspritzgießen nicht in der Lage ist, kann sich für Sie sogar als Vorteil erweisen. Lassen Sie mich erklären, warum. Indem Sie ein Teil durch den Abgleich der Wandstärken und die Einhaltung von Formschrägen an die Anforderungen des Schnellspritzgießens anpassen, können Sie die Herstellung von Produktionsformen vereinfachen und beschleunigen. In anderen Worten: Das Schnellspritzgießen leistet mehr als nur Prototypen für Ihre Teile herzustellen. Es dient auch als Prototyp für die Produktionsmethode, mit der diese Teile produziert werden. So können Sie potenzielle Probleme im Voraus erkennen und ausräumen.

Warum sollten Sie darauf verzichten? Sie erhalten so einen Vorsprung gegenüber Wettbewerbern. Noch eine Sache: Sie können dieses neue Produkt mit tausenden von Kunden im Markt testen, bevor Sie in teure Formwerkzeuge aus Stahl investieren. Und das in einer Größenordnung von mehr als 10.000 Teilen oder Produkten, die innerhalb weniger Tage auf den Markt gelangen. Und was, wenn Verbesserungen notwendig sind? Kein Problem – für Ihren Anbieter dürfte es kein Problem sein, das Design Ihres Aluminiumwerkzeugs schnell zu überarbeiten. Die Markteinführung erfolgt statt nach Wochen oder Monaten schon nach wenigen Tagen. Doch nicht nur das: Wenn Sie zu 100 % bereit sind, Formwerkzeuge in Auftrag zu geben, können Sie sicher sein, dass Ihr Produkt einwandfrei ist. Der Kunde erwartet, dass neue Produkte schnell auf den Markt kommen. Sind Sie zu langsam, bleiben Sie auf der Strecke. Überlegen Sie sich also bei der Entwicklung Ihres nächsten Produkts, wie Bridge-Tooling Ihren Vorlaufzeiten zugutekommen kann. Das war‘s für diese Woche. Ich hoffe, Sie fanden dieses Video hilfreich.

 


Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich für unsere Updates zu allen Protolabs Insigh-Videos an.

ZUR ANMELDUNG

Weitere Informationen