2045TECH: MARKTEINFÜHRUNG EINES NEUEN „FLOOME“-MODELLS

Mit Unterstützung durch den Cool Idea! Award von Proto Labs

Im Jahr 2014 gewann 2045Tech, ein innovatives Startup-Unternehmen mit Sitz in Padua, Italien, einen Proto Labs Cool Idea! Award und konnte damit seine „Floome“-Initiative ins Leben rufen. Mit dem als Award bereitgestellten Servicegutschein war 2045Tech in der Lage, Floome zu produzieren und viel schneller als geplant auf den Markt zu bringen.

 

Floome entwickelt sich weiter

Zwei Jahre später, im Jahr 2016, hat 2045Tech sein preisgekröntes „Floome“-Design weiterentwickelt und bringt nun mit Floome IT das Modell der nächsten Generation auf den Markt – nach wie vor mit Fertigungsunterstützung durch Proto Labs.

Das ursprüngliche Floome (Alkoholtestgerät)

Echte Lösung für ein echtes Problem

Die Idee für Floome stammt von Fabio Penzo und Marco Babetta, zwei Ingenieuren aus Padua, die gemeinsam 2045Tech gründeten. Ihr innovatives und überzeugendes Konzept bestand in der Entwicklung des ersten zuverlässigen Alkoholtestgeräts, das von Autofahrern auf der ganzen Welt benutzt werden kann.

Seit der ersten Markteinführung, erklärt Fabio Penzo, Mitbegründer und CEO Von 2045Tech, „Wir haben es nun auf mehr als 20.000 aktive Nutzer in mehr als 40 Ländern gebracht, die mit Floome prüfen, ob sie noch fahrtüchtig sind.“

Floome ist ein Gerät im Taschenformat, ungefähr so groß wie ein moderner Autoschlüssel. Es verfügt über ein Silizium-Mundstück, das den Atem des Nutzers direkt in das Gerät überträgt. Wird Floome mit Kabel und Klinke an ein Smartphone angeschlossen, kann das Gerät ermitteln, ob der Blutalkoholspiegel noch unter der Promillegrenze liegt.

 

Warum wird Floome verwendet?

Floome hilft Autofahrern, intelligente Entscheidungen zu treffen. Anhand des Standorts des Fahrzeugs und persönlicher Daten des Fahrers, die bei Registrierung eingegeben werden, kann Floome feststellen, ob sich ein Autofahrer nach geltendem Gesetz ans Steuer setzen darf. Die gesetzliche Fahrtüchtigkeitsgrenze kann zum Bespiel vom Alter und Körperbau einer Person und davon abhängen, wie lange sie schon einen Führerschein besitzt. Floome ist intelligent genug, zu schätzen, wie lange es dauern wird, bis der Blutalkohol abgebaut ist und unter die Promillegrenze fällt, ein Taxi oder einen vorher bestimmten Freund anzurufen oder dem Benutzer zu raten, seinen Körper mit Nahrung oder Flüssigkeit zu versorgen. Allein 2016 verzeichnete das Überwachungsportal von Floome (indem alle Testdaten vertraulich erfasst werden) ca. 110.000 Messwerte von Benutzern.

Die neue Version von Floome

 Wie funktioniert das genau?

Der Benutzer atmet in das Floome, das eine Kammer mit einer Brennstoffzelle enthält, die den Atem in einen elektrischen Impuls umwandelt. In der Kammer wird anschließend ein Luftwirbel erzeugt, der ein Geräusch verursacht. Der Ton gibt Aufschluss über die Qualität des zugeführten Atems. Der Alkoholgehalt im Blut, der durch zwei Werte angegeben wird, wird mit den körperlichen Merkmalen des Benutzers verglichen, um herauszufinden, ob der Nutzer noch fahrtüchtig ist. Das Ergebnis wird auf dem Smartphone des Fahrers angezeigt.

„Die Vorteile von Floome sind auf Beachtung gestoßen. Wir arbeiten nun mit einem bekannten europäischen Versicherungsunternehmen an einem Anreizprogramm, das Fahrer dafür belohnen soll, dass sie nach Alkoholgenuss nicht Auto fahren. Auch Transportunternehmen haben Interesse geäußert, Floome für ihre Fahrer bereitzustellen, um das Risiko von Alkohol am Steuer zu reduzieren und für mehr Sicherheit für alle zu sorgen“, erklärt Fabio Penza.

Seit dem ursprünglichen Konzept haben sich Design und Produktion von Floome rapide weiterentwickelt. Die Beziehung zu Proto Labs begann, als Marco Babetta, Mitbegründer und CTO von 2045Tech, sein „Proof of Concept“, dem er den Spitznamen „Frankenstein“ gab, schnell zu einem attraktiven Prototypen weiterentwickeln musste, der der Öffentlichkeit präsentiert werden konnte. Beim Produktdesign arbeitete 2045Tech mit Caterina Falleni und Allessandro Innocenti zusammen. In sechs Versuchen innerhalb von drei Wochen definierten sie die Optik und Bedienung von Floome.

 

„Ich bin Proto Labs immer noch enorm dankbar für die Unterstützung, die uns durch den Cool Idea Award zuteil wurde, und die Herstellung von Floome im Schnellspritzgussverfahren, die uns einen Vorteil von mindestens vier Monaten gegenüber der Standardprodukteinführungszeit verschaffte.“

Die Fertigung mit Proto Labs

Zur Fertigung der Teile wurde ein schneller und flexibler Hersteller benötigt. Man suchte online und wandte sich an Proto Labs. Nach Besprechung der Anforderungen mit Stefano Mosca, dem technischen Vertriebsmanager für Proto Labs in Italien, beschloss 2045Tech, mit Froome am 4. Cool Idea-Wettbewerb (veranstaltet von Proto Labs) teilzunehmen, aus dem es als Sieger hervorging.

Penzo fuhr fort: „Ich bin Proto Labs immer noch enorm dankbar für die Unterstützung, die uns durch den Cool Idea Award zuteil wurde, und die Herstellung von Floome im Schnellspritzgussverfahren, die uns einen Vorteil von mindestens vier Monaten gegenüber der Standardprodukteinführungszeit verschaffte.“

„Der Preis, den wir als Gewinner des Cool Idea! Awards erhielten, bestand in einem Gutschein für Fertigungsdienstleistungen, die uns die Herstellung von tausend Stück der sieben verschiedenen Komponenten ermöglichten, aus denen Floome besteht. Darüber hinaus erhielten wir Expertenratschläge über die am besten geeigneten Werkstoffe – die bei Floome auch Ethanol standhalten müssen – und die mechanischen Eigenschaften der Teile. Ohne die Unterstützung von Proto Labs hätten wir Floome unserem „Angel“-Investor, der das erste Jahr unserer Tätigkeit finanziert hat, nicht als fertiges Serienprodukt (statt als Prototyp) präsentieren können“, fügte Penzo hinzu.

Die Zusammenarbeit zwischen 2045Tech und Proto Labs besteht weiterhin. Im Juni 2017 stellte Proto Labs die neuen Gehäuse für Floome IT her. Die neuen Gehäuse zeichnen sich durch markantes ergonomisches Design und ein weiches Material aus, das sich sehr angenehm anfühlt. Mit der Weiterentwicklung von Floome entwickeln sich auch 2045Tech und seine Beziehung zu Proto Labs als Hersteller seines Vertrauens weiter.