NATURVERBUNDENHEIT DURCH TECHNOLOGIE

Als sich ein landesweites Lernprojekt in Belgien für die Produktion eines cleveren Kamera-Kits entschied, das Vögel in ihrem Nest aus nächster Nähe aufnehmen sollte, drängte plötzlich die Zeit. Zum Glück war Proto Labs schnell in der Lage, aus Prototypen Produkte zu machen.

Mit dem NestBox-Kamera-Kit von Naturbytes können Hobby-Naturforscher im eigenen Garten nistende Vögel beobachten, fotografieren und filmen und ihre Videos per Live-Stream übertragen.

Das Kit wurde von Jon Fidler, Chefdesigner und Mitbegründer von Naturbytes, entwickelt. Mit diesem und anderen Produkten sorgt das Unternehmen dafür, dass Menschen mithilfe von Technologie der Natur näherkommen. Vor Kurzem erhielt Naturbytes vom belgischen Museum für Naturwissenschaften den Auftrag zur Entwicklung der NestBox für das landesweite, von Google finanzierte Lernprojekt Xperibird.

Das Projekt will in den nächsten drei Jahren jährlich 300-500 neue Schulen mit bis zu 30.000 Kindern erreichen. Es galt also, so schnell wie möglich 500 Kits verfügbar zu machen.

 

Zeit und Kosten unter Kontrolle

Jon Fidler war zuversichtlich, dass Naturbytes das Design perfektionieren und die Prototypen intern erstellen kann. Zur Herstellung eines Gehäuses für das Kit benötigte er jedoch einen schnellen, zuverlässigen Spritzguss-Service. Er hatte während seiner Tätigkeit als Dozent für Produktdesign und Interaktion an der führenden Londoner Design- und Medien-Fachhochschule Ravensbourne von Proto Labs gehört. Er beschloss, das Online-Angebotssystem von Proto Labs zu nutzen, da er überzeugt war, dass dieses Unternehmen knappe Lieferfristen einhalten kann.

„Von Anfang an war klar dass wir schnell vorankommen würden“, erklärte Jon. „Im Nu sahen wir die Werkzeug- und Fertigungskosten sowie Aspekte des Designs, die noch optimiert werden mussten. Wir gaben dem Design rasch seine endgültige Form, dann fertigte Proto Labs innerhalb von zwei Wochen 500 Gehäuse – das war genau das, was wir brauchten.“

 

Die nächsten Schritte für Naturebytes

Das Xperibird-Projekt ist erst der Anfang für die Naturbytes NestBox. Es gehen bereits weitere Bestellungen ein, und Jon Fidler und sein Team hoffen, das Produkt in naher Zukunft kommerziell auf den Markt zu bringen. Das Naturbyte-Team sieht seine Aufgabe darin, Menschen jeden Alters die Natur und den Naturschutz näherzubringen und gleichzeitig die Weiterentwicklung von Kenntnissen und Fertigkeiten in den Bereichen Technologie, Computertechnik und Naturwissenschaften zu fördern.

Sie suchten nach ""