Designempfehlungen: CNC-Drehen

Zu unseren grundlegenden Richtlinien für das CNC-Drehverfahren zählen wichtige Designüberlegungen, die dazu beitragen, die Machbarkeit und das ästhetische Erscheinungsbild des Teils zu verbessern und die Gesamtproduktionszeit zu verringern.

Größe

Maximale Abmessungen

DURCHMESSER 75 mm
LÄNGE

228 mm

 

Mindestabmessungen

DURCHMESSER 4 mm
LÄNGE

6,35 mm bis 0,76 mm 

WANDSTÄRKEN

0,5 mm 

WINKEL

30°

 

Kleine Konstruktionsmerkmale sind unter Umständen zulässig, aber der Durchmesser darf in keinem Bereich kleiner als 0,76 mm sein. Scharfe konische Spitzen sind zulässig; die Winkel müssen größer als 30° sein. Wandstärken von unter 0,5 mm halten in der Regel dem Fräsverfahren nicht stand.

In der Regel kann Proto Labs eine Bearbeitungstoleranz von +/- 0,1 mm einhalten.

applications engineer working on CAD model

 

Feedback zum Design
Wenden Sie sich bei weiteren Fragen bitte an einen Anwendungstechniker unter customerservice@protolabs.de oder +49 (0) 89 90 500 222.


Angetriebene Werkzeuge

Unsere Drehmaschinen enthalten angetriebene Werkzeuge, mit denen zusätzliche gefräste Merkmale, wie z.B. Abflachungen, Schlitze und Nuten hinzugefügt werden können. Außerdem können wir bei Drehteilen auf der Achse liegende, axiale und radiale Bohrungen hinzufügen. Wir unterstützen jedoch nur Bohrungen, die entweder parallel oder senkrecht zur Rotationsachse liegen. Bohrungen an ungeraden Winkeln sind nicht möglich.


Werkstoffe

  • Aluminum
  • Messing
  • Niedriglegierter Stahl
  • Stahllegierungen
  • Edelstahl
  • Titan


ALLE WERKSTOFFE ANZEIGEN >

a lathe machines metal rod stock into a final part


Oberflächenqualitäten

Drehteile haben in der Regel eine sehr glatte Oberflächenbeschaffenheit. Oberflächen zylindrischer Bereiche, die im bearbeiteten Rohzustand belassen werden, fallen bei der Bearbeitung mit der Drehmaschine typischerweise glatter aus als bei der Bearbeitung mit der Fräse. Berücksichtigen Sie dies bei der Auswahl der Bearbeitungsmethode für Teile, für die beide Methoden in Frage kommen. Mit angetriebenen Werkzeugen geschnittene Bereiche, wie Abflachungen oder Schlitze, können sichtbare Werkzeugspuren aufweisen. Auf Wunsch können die Metallteile leicht perlgestrahlt werden, wodurch sie eine feine matte Oberfläche erhalten. Hartmetalle wie Stahl und Edelstahl können ebenfalls durch leichtes Perlstrahlen gebrochen (entgratet) werden, um Metallsplitter und scharfe oder raue Bereiche zu entfernen.

 

Aluminium Gebrochene Kanten mit sichtbaren Werkzeugspuren, durch leichtes Perlstrahlen gebrochene Kanten oder scharfe Kanten mit sichtbaren Werkzeugspuren
Alle anderen Metalle Gebrochene Kanten mit sichtbaren Werkzeugspuren oder durch leichtes Perlstrahlen gebrochene Kanten


Gewindebohrungen

Wir unterstützen derzeit UNC- und UNF-Gewinde zwischen N 2 und 0,5 Zoll, sowie metrische Gewinde von M2 bis M12. Vermeiden Sie Innengewinde in Ihrem Teiledesign.

 

RICHTLINIEN ZU GEWINDEBOHRUNGEN ANZEIGEN>

Radien

Scharfe Innenecken an einem Teil werden als natürliche Folge der CNC-Bearbeitung abgerundet. Die sich ergebenden Radien werden identifiziert, bevor das Teil gefräst wird.

 

 


Bohrungen und Nuten

Wir können bei Drehteilen auf der Achse liegende, axiale und radiale Bohrungen hinzufügen. Wir unterstützen jedoch nur Bohrungen, die entweder parallel oder senkrecht zur Rotationsachse liegen. Schräge Bohrungen bieten wir derzeit nicht an.

Beschriftung von Teilen

Die Beschriftung von Drehteilen wird derzeit nicht unterstützt.

Minimale Bohrlochgröße:

  • Auf der Achse liegend, axial: 1 mm
  • Radial: 2 mm

Nuten:

  • Minimale AD-Nutbreite: 1,2 mm
  • Maximale AD-Nuttiefe: 24,1 mm – variiert je nach Nutbreite
  • ID-Nuten werden zu diesem Zeitpunkt nicht unterstützt.

team of applications engineers

Kostenlose Machbarkeitsanalyse innerhalb weniger Stunden

ANALYSE STARTEN

Weitere Informationen anfordern

Vielen Dank