Designempfehlungen: Flüssigsilikon

Zu unseren grundlegenden Richtlinien für den Kunststoffspritzguss zählen wichtige Designüberlegungen, die dazu beitragen, die Machbarkeit und das ästhetische Erscheinungsbild des Teils zu verbessern und die Gesamtproduktionszeit zu verringern.

Wir bieten vielfältige Möglichkeiten für den Formen- und Werkzeugbau, passend zu Ihrem Projekt.


Grösse

Maximale Abmessungen

GRÖSSE

127mm x 127mm x 80mm
VOLUMEN

65 550 mm³

TIEFE Nicht tiefer als 40 mm von jeder Trennebene; tiefere Teile sind auf ein kleineres Konturenmaß beschränkt
PROJIZIERTE FORMFLÄCHE 11 355 mm²

 

Die Toleranz bei einem gut konzipierten Teil beträgt +/- 0,08 mm + 0,01 mm/mm. Bitte beachten Sie, das LSR-Verfahren ist besonders anfällig gegenüber Gussgraten.

Mitarbeiter beim Überprüfen der CAD-Daten zur Machbarkeit.

 

Feedback zum Design
Wenden Sie sich bei weiteren Fragen bitte unter customerservice@protolabs.de oder +49 (0) 6261 6436 947 an einen Anwendungstechniker.


Werkstoffe

  • Standard Silikone (30,40, 50, 60, 70 Durometer)
  • Silikone für den medizinischen Gebrauch
  • Optisch klares Flüssigsilikon
  • Fluorosilikone (benzin- und ölresistent)

ALLE WERKSTOFFE ANZEIGEN >

press operator examines liquid silicone rubber part

Oberflächenqualitäten

OBERFLÄCHENVEREDELUNG BESCHREIBUNG
PM-F0 nicht-kosmetisch, standardmäßig

PM-F1

geringe kosmetische Oberflächenveredelung, Werkzeugabdrücke größtenteils beseitigt

SPI-C1

Stein, 600er Körnung, 10-12 Ra
PM-T1 SPI-C1, + leichtes Perlstrahlen
PM-T2 SPI-C1, + mittleres Perlstrahlen
SPI-A2 Diamantpoliturscheibe, Grad Nr. 2, 1-2 Ra

 

optical liquid silicone rubber part on a mold

Oberflächenbehandlung eines Spritzgusswerkzeuges


Formschräge

VERTIKALE FLÄCHEN 0.5°
IN DEN MEISTEN SITUATIONEN
MINDESTANFORDERUNG FÜR FORMSCHLUSS
MINDESTANFORDERUNG FÜR LEICHT STRUKTURIERTE OBERFLÄCHE (PM-T1)
MINDESTANFORDERUNG FÜR LEICHT STRUKTURIERTE OBERFLÄCHE (PM-T2) 5°+

 

1° Formschräge ist bei LSR-Teilen zwar die Regel, doch gelegentlich wird bei flachen Teilen auch keine Formschräge toleriert. Aufgrund der Beschaffenheit von LSR sind die Regeln für die Formschräge mehr als bei Thermoplasten dehnbar, wenn es der Formenbau zulässt.

Beispiel der Formschräge


Wandstärke

 Empfehlungen zur Wandstärke beim LSR-Spritzgießen:

  • Wandstärken von mindestens 0,25 mm sind je nach Größe der Wand und Lage angrenzender dickerer Abschnitte möglich.

  • Die Rippenstärke muss 0,5 bis 1,0 Mal der angrenzenden Wandstärke entsprechen.

  • Die Radien innenliegender Kehlen müssen in der Regel etwa der Wandstärke entsprechen. Deutlich größere oder kleinere Radien können zu Porosität führen.

Beispiel der Wandstärke inkl. Formschräge


Hinterschneidungen

Beim LSR-Spritzgießen ist es möglich, Teile mit Hinterschneidungen herzustellen. Viele einfache Hinterschneidungen lassen sich leicht ohne mechanische Hilfe von der Bedienperson an der Presse entfernen. Jedes Teil wird einzeln auf seine Herstellbarkeit geprüft.

Beispiel 1. ohne Rückzug 2. mit Rückzug

Radien

Manche Kanten von Teilen haben statt einer scharfen Kante einen Radius, da wir ein automatisches CNC-Fräsverfahren verwenden, um die Form für Ihre Teile herzustellen. Hierfür sind in der Regel keine Änderungen an Ihrem Entwurf notwendig, dennoch werden die sich ergebenden Radien identifiziert, bevor die Form gefräst wird.

Beispiel für Radien im Spritzguss


row of LSR molding presses

Kostenlose Formbarkeitsanalyse innerhalb weniger Stunden

ANGEBOT ANFORDERN

Weitere Informationen anfordern

Vielen Dank
Sie suchten nach ""